Spende

Stadtsparkasse Kaiserslautern spendet 1000 € für die Hospizarbeit in Kaiserslautern
 

Gestern (8.2.2016) besuchte der Vorstandsvorsitzende der Stadtsparkasse Kaiserslautern Karl-Heinz Dielmann mit seiner Stellvertreterin Karin Decker und der Marketingmitarbeiterin Frau Herrmann den Hospizverein Kaiserslautern, um einen Scheck in Höhe von 1000 € an die Einrichtungsleiterin Franziska Emrich zu überreichen. Im sich anschließenden und sehr persönlichen Gespräch informierte Frau Emrich ausführlich über die Arbeit der Einrichtung, die Sorgen der Patienten und Angehörigen, Aufgaben der z.Zt. 43 ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen sowie 10 Fachkräfte und natürlich auch über die Finanzierungsgrundlagen des Vereins. Frau Emrich dankt den Vertretern der Stadtsparkasse für die finanzielle Unterstützung, besonders aber auch für das persönliche Interesse, welches durch die sehr konkreten Fragen deutlich wurde. Die Vorstandsmitglieder betonten, dass sie diese Form der Unterstützung auch in den nächsten Jahren regelmäßig beibehalten wollen.

Im Hospizverein für Stadt und Landkreis Kaiserslautern e.V. arbeiten Krankenschwestern, Sozialpädagogen und Palliativmediziner. Alle Mitarbeiter/innen sind speziell in der Palliativversorgung ausgebildet und haben besondere Erfahrung im Umgang mit den körperlichen Beschwerden, die im Zusammenhang mit dem Sterbeprozess auftreten können. Ergänzt wird ihre Arbeit des Vereins durch den ehrenamtlichen Dienst der ehrenamtlichen Hospizbegleiter/innen, indem sie schwerstkranken und sterbenden Menschen sowie deren Angehörigen auf ihrer letzten gemeinsamen Wegstrecke im Leben zur Seite stehen und somit auch bei der Verbreitung des Hospizgedankens mitwirken. 

 

 

Der Verein sucht noch Menschen, die sich ehrenamtlich in der Hospizarbeit engagieren möchten!


Ein neuer Ausbildungskurs beginnt im April – ein Informationsabend dazu findet am 19. Februar um 19 Uhr in der Pariser Str. 95 statt. Anmeldung und Informationen unter Tel: 0631/370 96 56.
 

Patienten und Angehörige können sich direkt an das Hospizbüro wenden, oder über Krankenhäuser, Palliativstationen, den Hausarzt oder Seelsorger Kontakt aufnehmen. Die Hospizpflegefachkraft (Hospizschwester) wird dann nach Absprache mit den Betroffenen einen Hausbesuch machen und feststellen, welche Probleme, Wünsche und Erwartungen bestehen. Eine Begleitung im Altenpflegeheim ist ebenfalls möglich. Hinterbliebene haben die Möglichkeit den Trauertreff des Vereins zu besuchen. 

 

Hospizhilfe ist ein kostenloses Angebot für die Menschen, die sie brauchen und wünschen.
 

Neben der patientennahen Arbeit durch das Ambulante Hospiz bietet die Hospizakademie des Hospizvereins Kaiserslautern e.V.  Informations- und Fortbildungsveranstaltungen zu den Themen Sterben, Tod und Trauer an mit dem Ziel, für das Thema zu sensibilisieren und betroffenen Menschen wie auch Interessierten konkrete Informationen für den Umgang mit schwerer Krankheit, Tod und Trauer an die Hand zu geben.

Seit einigen Jahren führt der Verein auch das Projekt „Hospiz macht Schule“ durch. Bei diesem Projekt handelt es sich um eine Projektwoche an Grundschulen, die das Ziel hat, gerade auch Kinder mit dem Thema "Tod und Sterben" nicht allein zu lassen. Im geschützten Rahmen sollen sie die Möglichkeit bekommen, alle Fragen, die sie zum Thema Abschiednehmen - Lebensende bewegen, zu stellen und so gut wie möglich beantwortet zu bekommen. Denn bei Kindern ist es nicht anders als bei Erwachsenen: Was man kennt, davor hat man weniger Angst. Die Themenschwerpunkte in dieser Projektwoche werden sach- und altersangemessen den Grundschülern mit Geschichten, Bilderbüchern und Filmausschnitten nahe gebracht. Die Auseinandersetzung erfolgt in Kleingruppen. Es entstehen Collagen, pantomimisch werden eigene Gefühle bei Krankheit dargestellt. Fantasiereisen, Meditationen sowie der Umgang mit Farben und Musik ergänzen das konkrete Handeln der Kinder. Die Kinder lernen darüber hinaus auch Jenseitsvorstellungen anderer Religionen kennen. Die Ergebnisse der einzelnen Tage werden bei einem Abschlussfest am letzten Tag den Eltern präsentiert.

Das Angebot des Hospizdienstes ist für die betroffenen Menschen kostenlos. Spenden und Mitgliedsbeiträge tragen dazu bei, die Arbeit der haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter zu sichern, und die Kosten für die Hospiz-Geschäftsstelle, die Dienstfahrzeuge und die Öffentlichkeitsarbeit zu finanzieren. 

 

Der Hospizverein ist als gemeinnützig und mildtätigen Zwecken dienend anerkannt und kann somit Spendenbescheinigungen ausstellen. 


Spendenkonten:

Stadtsparkasse KL
IBAN DE19 5405 0110 0000 3220 73 BIC MALADE51KLS

Kreissparkasse KL
IBAN DE16 5405 0220 0000 0886 90 BIC MALADE51KLK

Volksbank KL 
IBAN DE18 5409 0000 0001 7682 04 BIC GENODE61KL1

 

Franziska Emrich

______________________________________________

Geschäftsführerin

Hospizverein für Stadt und Landkreis Kaiserslautern e.V.

Pariser Str. 96

67655 Kaiserslautern

Tel: 0631/370 96 57 oder 0631/310 64 76 

E-Mail: f.emrich@hospiz-kaiserslautern.de

Internet: www.hospiz-kaiserslautern.de

 

...zurück zur Übersicht